Author archive for Ingo Bothe

  • Transparenzregister tritt am 01. Oktober 2017 in Kraft

    By Ingo Bothe on Oktober 17, 2017
    0
    Der Gesetzgeber hat aufgrund einer Novelle der Geldwäscherichtlinie der EU das Geldwäschegesetz (GwG) bearbeitet. Wesentlich dabei ist die Einführung eines sogenannten Transparenzregisters, das die Identität und den Wohnort der wirtschaftlich Berechtigten von Kapitalgesellschaften, eingetragenen Personengesellschaften und Stiftungen erfasst und dem Kreis von Personen mit berechtigtem Interesse zugänglich macht. Das Transparenzregister ist ein völlig neues Register, mit dem Informationen über die […]
  • Kein Gestaltungsmissbrauch bei befristetem Nießbrauch für Kinder?

    By Ingo Bothe on Oktober 17, 2017
    0
    Das FG Baden-Württemberg hat mit Urteil vom 13. Dezember 2016 entschieden, dass die befristete Einräumung eines Nießbrauchsrechts für Kinder an einer Immobilie während der Studiendauer des Kindes keinen Gestaltungsmissbrauch darstellt. In dem strittigen Fall hatten die Eheleute der studierenden Tochter den befristeten, unentgeltlichen Nießbrauch an einem Vermietungsobjekt eingeräumt. Mit diesen Mitteln konnte die Tochter ihren Lebensunterhalt während des Studiums finanzieren. […]
  • Begrenzung der Mietkosten bei doppelter Haushaltsführung

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Die gesetzliche Begrenzung der Kosten einer doppelten Haushaltsführung auf 1.000 € pro Monat gilt nur für die Miete der Zweitwohnung, nicht aber für deren Einrichtung. Diese Kosten sind unbeschränkt abziehbar, soweit sie angemessen sind. Dies hat das Finanzgericht Düsseldorf kürzlich in erster Instanz entschieden. Hintergrund: Bei einer doppelten Haushaltsführung können u. a. die Kosten für die Zweitwohnung steuerlich abgesetzt werden. Der Gesetzgeber […]
  • Regelung zum Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften teilweise verfassungswidrig

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hält die Regelung zum Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften bei Anteilsübertragungen von mehr als 25 % und bis 50 % für verfassungswidrig und hat den Gesetzgeber zu einer rückwirkenden Neuregelung unter Fristsetzung zum 31.12.2018 aufgefordert. Hintergrund: Der Verlustvortrag einer Kapitalgesellschaft geht nach dem Gesetz teilweise unter, wenn mehr als 25 % und bis zu 50 % der Anteile innerhalb von fünf Jahren an […]
  • Häusliches Arbeitszimmer eines Selbständigen

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Ein Unternehmer, der zwei Praxen unterhält, kann auch ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich geltend machen, wenn er in keiner der beiden Praxen seine Verwaltungsarbeiten erledigen kann, weil er beispielsweise vertrauliche Akten bearbeiten muss, die seine Mitarbeiter nicht sehen dürfen. Hintergrund: Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer sind zum einen nur dann abziehbar, wenn für die berufliche oder betriebliche Tätigkeit kein anderer […]
  • Bürokratieentlastungsgesetz II

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Am 12.05.2017 hat der Bundesrat dem Bürokratieentlastungsgesetz II zugestimmt. Folgende steuerliche Änderungen ergeben sich: Anhebung der Grenze für die Sofortabschreibung von geringwertigen Wirtschaftsgütern von EUR 410,00 auf EUR 800,00 für Wirtschaftsgüter, die nach dem 31. Dezember 2017 angeschafft oder hergestellt werden. Wirtschaftsgüter mit einem Anschaffungs- oder Herstellungswert von bis zu EUR 250,00 (bisher EUR 150,00) müssen nicht mehr in einem gesonderten Verzeichnis aufgeführt werden. Die […]
  • Aufbewahrungspflichten für elektronische Kontoauszüge

    By Ingo Bothe on Juni 27, 2017
    0
    Im Zuge der allgemeinen zunehmenden elektronischen Belegversendung stellen auch die Banken vermehrt ihren Kunden die Kontoauszüge in elektronischer Form zur Verfügung. Diese elektronischen Kontoauszüge werden zwar unabhängig von dem Format grundsätzlich von der Finanzverwaltung anerkannt, allerdings ist es ähnlich wie bei den elektronischen Rechnungen erforderlich, dass der Kontoauszug bei Eingang auf seine Richtigkeit geprüft und diese Prüfung dokumentiert und protokolliert […]
  • Kein Zählprotokoll bei einer offenen Ladenkasse notwendig

    By Ingo Bothe on Juni 27, 2017
    0
    Der Bundesfinanzhof hat mit einem Beschluss am 16.12.2016 (Az. XB 41/16) entschieden, dass die Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung bei Bareinnahmen, die durch eine offene Ladenkasse erfasst werden, einen täglichen Kassenbericht erfordert. Dieser beruht auf der Grundlage eines tatsächlichen Auszählens der Bareinnahmen. Nicht hingegen ist ein sogenanntes Zählprotokoll notwendig, in dem die genaue Stückzahl der vorhandenen Geldscheine und Geldmünzen aufgelistet ist.
  • Das gemeinsam genutzte Arbeitszimmer

    By Ingo Bothe on Mai 16, 2017
    0
    Nutzen Ehegatten oder Paare ein Arbeitszimmer gemeinsam, kann jeder von ihnen den steuerlichen Höchstbetrag von 1.250 € jährlich geltend machen, wenn ihm kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht und beide die Aufwendungen für das Arbeitszimmer in entsprechender Höhe getragen haben. Der Höchstbetrag von 1.250 € wird also nicht objektbezogen für das Arbeitszimmer, sondern personenbezogen für jeden Steuerpflichtigen gewährt, der das Arbeitszimmer nutzt. […]
  • Bonuszahlung der Krankenversicherung

    By Ingo Bothe on Mai 10, 2017
    0
    Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat sich zu Erstattungen und Zuschüssen der gesetzlichen Krankenversicherungen geäußert, die an den Steuerpflichtigen für die Teilnahme an gesundheitsfördernden Maßnahmen im Rahmen eines Bonusprogramms gezahlt werden. Danach werden die Krankenkassen über derartige Erstattungen und Zuschüsse im Laufe des Jahres 2017 Papierbescheinigungen ausstellen, die dann beim Finanzamt zur Überprüfung eingereicht werden können. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, […]