Archive for Juli, 2017

  • Begrenzung der Mietkosten bei doppelter Haushaltsführung

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Die gesetzliche Begrenzung der Kosten einer doppelten Haushaltsführung auf 1.000 € pro Monat gilt nur für die Miete der Zweitwohnung, nicht aber für deren Einrichtung. Diese Kosten sind unbeschränkt abziehbar, soweit sie angemessen sind. Dies hat das Finanzgericht Düsseldorf kürzlich in erster Instanz entschieden. Hintergrund: Bei einer doppelten Haushaltsführung können u. a. die Kosten für die Zweitwohnung steuerlich abgesetzt werden. Der Gesetzgeber […]
  • Regelung zum Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften teilweise verfassungswidrig

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hält die Regelung zum Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften bei Anteilsübertragungen von mehr als 25 % und bis 50 % für verfassungswidrig und hat den Gesetzgeber zu einer rückwirkenden Neuregelung unter Fristsetzung zum 31.12.2018 aufgefordert. Hintergrund: Der Verlustvortrag einer Kapitalgesellschaft geht nach dem Gesetz teilweise unter, wenn mehr als 25 % und bis zu 50 % der Anteile innerhalb von fünf Jahren an […]
  • Häusliches Arbeitszimmer eines Selbständigen

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Ein Unternehmer, der zwei Praxen unterhält, kann auch ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich geltend machen, wenn er in keiner der beiden Praxen seine Verwaltungsarbeiten erledigen kann, weil er beispielsweise vertrauliche Akten bearbeiten muss, die seine Mitarbeiter nicht sehen dürfen. Hintergrund: Die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer sind zum einen nur dann abziehbar, wenn für die berufliche oder betriebliche Tätigkeit kein anderer […]
  • Bürokratieentlastungsgesetz II

    By Ingo Bothe on Juli 18, 2017
    0
    Am 12.05.2017 hat der Bundesrat dem Bürokratieentlastungsgesetz II zugestimmt. Folgende steuerliche Änderungen ergeben sich: Anhebung der Grenze für die Sofortabschreibung von geringwertigen Wirtschaftsgütern von EUR 410,00 auf EUR 800,00 für Wirtschaftsgüter, die nach dem 31. Dezember 2017 angeschafft oder hergestellt werden. Wirtschaftsgüter mit einem Anschaffungs- oder Herstellungswert von bis zu EUR 250,00 (bisher EUR 150,00) müssen nicht mehr in einem gesonderten Verzeichnis aufgeführt werden. Die […]